Sozialer Wohnungsbau Berlin. 40/40 - Ausstellungsgespräch am 21. Oktober 19 Uhr
Sozialer Wohnungsbau Berlin. 40/40 - Ausstellungsgespräch am 21. Oktober 19 Uhr
Sozialer Wohnungsbau Berlin. 40/40 - Ausstellungsgespräch am 21. Oktober 19 Uhr

23.09.13 - 24.10.13
BDA Galerie, Berlin

Am Montag, den 21. Oktober 2013 um 19 Uhr lädt die BDA Galerie in Berlin-Charlottenburg zum Galeriegespräch für die Ausstellung „Sozialer Wohnungsbau“ Berlin. 40/40. Mit der Schau setzt die BDA Galerie ihre 2010 initiierte Reihe zu aktuellen Themen der Architektur- und Städtebaudiskussion in Berlin fort.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um bezahlbaren Wohnraum in Berlin zielt die Ausstellung auf eine breite Diskussion über die gesellschaftlichen, architektonischen und stadträumlichen Perspektiven, die sich aus den Plänen des Senats für ein verstärktes Engagement auf dem Wohnungsmarkt ergeben.

BDA-Architekten und geladene Kollegen waren aufgerufen, Orte und Räume vorzuschlagen, aus denen sich neue Perspektiven des Sozialen Wohnungsbaus für Berlin entwickeln lassen. Rund 30 Teilnehmer haben dazu ihre Ideen im Format der klassischen Papierserviette - 40 cm x 40 cm - formuliert. So zeigt die Ausstellung unterschiedlichste Positionen zum Thema, die von städtebaulichen Skizzen über architektonische Konzepte bis hin zu politischen Statements reichen.

Eine Übersicht aller Einreichungen finden Sie hier

„Sozialer“ Wohnungsbau Berlin

Seit den neunziger Jahren wurde das Wohnen in Berlin zunehmend dem freien Spiel des Marktes überantwortet. Trotz Baugruppenboom und neuen genossenschaftlichen Finanzierungsmodellen scheint dieser aber nicht mehr in der Lage zu sein, ausreichend bezahlbaren Wohnraum anzubieten. Der Senat möchte gegensteuern; wiederum sollen die Wohnungsbaugesellschaften damit beauftragt werden, im großen Maßstab Wohnungen zu errichten. Neben der reinen Bedarfsbefriedigung stellt sich aber die Frage, welche Chancen sich daraus für den Städtebau und für das Bild der Stadt ergeben. Wo soll ein neu definierter sozialer Wohnungsbau stattfinden und wo dient er dem Gesamtgefüge? Wie wird er Bestandteil neuer Urbanität entsprechend unserer heutigen Sicht auf Berlin?

Der BDA Berlin stellt im Rahmen von Vierzigaufvierzig diese primären Fragestellungen zur Diskussion. Der komplexen Erörterung von ökonomischen, sozialen und ökologischen Aspekten muss eine städtebauliche Absichtserklärung vorangestellt werden. Es gilt, den spezifischen Reichtum Berlins an freien oder potentiell zu verdichtenden Flächen, vom Zentrum bis zur Peripherie, zu identifizieren und zu qualifizieren.

Die Reihe vierzigaufvierzig

Das Ausstellungsformat vierzigaufvierzig zu aktuellen Themen der Berliner Stadtbaupolitik wurde im Rahmen des BDA Kuratoriums von Andrew Alberts, Armin Behles und Heike Hanada konzipiert. BDA-Mitglieder und geladene Kollegen werden aufgerufen, zu relevanten Fragen der baulichen Entwicklung der Stadt skizzenhaft ihre Position zu formulieren und im Rahmen einer Ausstellung zur Diskussion zu stellen. Dabei geht es um ein Forum von Ideen, nicht jedoch um einen klassischen Ideenwettbewerb. Statt auf aufwändige und ausformulierte Beiträge zielt 40/40 über das Medium der spontanen Entwurfsskizze auf die noch fragile Intensität eines ersten Entwurfsgedankens. Über pointierte Statements will sich der BDA Berlin in den öffentlichen Diskurs einbringen und die Auseinandersetzung mit der Stadt fördern.

Den Auftakt der Reihe bildete 2010 die Ausstellung Kulturforum 40/40. In 2011 fand innerhalb der Ausstellung eine intensive Auseinandersetzung mit dem Bauvorhaben und Standort der Zentral- und Landesbibliothek statt. 2012 war eine Analyse des stadträumlichen Potentials des Areals zwischen Alexanderplatz und Humboldtforum Thema der Ausstellung in der Mitte der Stadt.

Ausstellungseröffnung
Montag, 23. September 2013, 19.00 Uhr, BDA Galerie

Ausstellung
Dienstag, 24.September – Donnerstag, 24. Oktober 2013

Galeriegespräch
Montag, 21. Oktober 2013, 19.00 Uhr

Öffnungszeiten der Galerie
Mo, Mi und Do 10 – 15 Uhr sowie nach Vereinbarung

BDA Galerie, Mommsenstraße 64, 10629 Berlin, Tel 030 886 83 206
info@bda-berlin.de, www.bda-berlin.de

 
Wir danken für die freundliche Unterstützung
UNDKRAUSS Baugesellschaft mbh Berlin

 

 

Seite drucken

Seite versenden