2D:3D Barkow Leibinger
2D:3D Barkow Leibinger
2D:3D Barkow Leibinger
© Andrew Alberts

09.04.14 - 29.04.14
BDA Galerie, Berlin

Grafische Installation in der BDA Galerie

Ausstellung bis 4. Mai 2014

Sonderöffnungszeiten zum Gallery Weekend 2. - 4. Mai

Finissage am 4. Mai, 16 Uhr

Parallel zum Gallery Weekend 2014 in Berlin lädt die BDA Gallerie vom 2. - 4. Mai noch einmal zur aktuellen Ausstellung 2D:3D Barkow Leibinger mit abschließender Finissage in ihre Räume in der Mommsenstraße 64 in Berlin-Charlottenburg.

2D:3D ist am 2. Mai von 18 bis 21 Uhr sowie am 3. und 4. Mai von 11 - 19 Uhr zugänglich; für Fragen stehen in dieser Zeit Mitarbeiter des Projektteams vor Ort zur Verfügung. Zur Finissage am 4. Mai ab 16 Uhr erwartet der BDA die Architekten der grafischen Installation Frank Barkow und Regine Leibinger, die ihr Statement zur Themenreihe 2D:3D erläutern und zur Diskussion stellen. Zur Einführung spricht Eike Becker, Mitglied des Kuratoriums der BDA Galerie. Bitte beachten Sie die Terminverschiebung der Finissage (ursprünglich für den 29. April angekündigt). Die Ausstellung ist darüber hinaus aktuell zu den regulären Öffnungszeiten der BDA Galerie zu sehen: Montag, Mittwoch und Donnerstag 10 - 15 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Das Projektteam besteht aus Gustav Düsing, Blake Villwock und Jens Wessel.

Die BDA Galerie erweitert mit 2D:3D ihr Wirkungsfeld und widmet sich dem Grenzbereich zwischen Kunst und Architektur.

Die Ausstellungsräume werden zu einem Schaukasten, der Überlegungen zu den Themen Wirklichkeit, Wahrnehmbarkeit und Ausdehnung präsentiert.

Über das unkomplizierte und doch wirkungsvolle Format der Tapete wird die Grenze zwischen Kunst und Architektur neu ausgelotet. In einem diffizilen Spiel zwischen zweiter und dritter Dimension werden die Eigenheiten der visuellen Wahrnehmung betrachtet und zu Nutze gemacht. Der Blick von Außen verdeutlicht dabei den fehlenden Einfluss auf den physikalischen Raum des Betrachters, veranschaulicht aber gleichsam den von Leon Battista Alberti als fenestra aperta bezeichneten Effekt der Raumöffnung in der ebenen Fläche.

Frank Barkow und Regine Leibinger sind seit 1993 mit ihrem renommierten amerikanisch-deutschen Büro Barkow Leibinger in Berlin tätig und haben eine Vielzahl beachteter Projekte im In- und Ausland realisiert. Zuletzt fertig gestellt wurde unter anderem der „Tour Total“ nahe des Berliner Hauptbahnhofs. Mehrere Projekte sind derzeit im Bau, so etwa der Fraunhofer Research Campus in Waischenfeld bei Bayreuth und der 2. Bauabschnitt des „Aufbau Haus“ am Moritzplatz in Berlin. 2014 gewannen Barkow Leibinger den 3. Preis im Wettbewerb um das Wohnhochhaus am Alexanderplatz und den 1. Preis im Wettbewerb um den Estrel Tower in Neukölln. Das Selbstverständnis des Büros ist geprägt durch das konstante Zusammenspiel von Praxis, Forschung und Lehre. Die materialbezogene Forschungsarbeit von Barkow Leibinger war in mehreren Ausstellungen zu sehen, unter anderem in der Architectural Association in London, der 11. Architektur-Biennale Venedig und der Marrakesch Biennale 2012. Im Rahmen der von Rem Koolhaas kuratierten, diesjährigen Biennale in Venedig zeigen sie einen Beitrag in der Ausstellungssektion „Elements of Architecture“.

Termine:

Dauer der Ausstellung: 09. – 4. Mai 2014

Sonderöffnungszeiten während des Gallery Weekend: 2. Mai 18 - 21 Uhr, 3. + 4. Mai 11 - 19 Uhr

Finissage: Sonntag 4. Mai 2014, 16 Uhr

Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag 10 – 15 Uhr, sowie nach Vereinbarung

Geschlossen: 14. – 21. April 2014

 

Die BDA Galerie wird gefördert durch
UNDKRAUSS Baugesellschaft mbh Berlin


BDA Galerie, Mommsenstraße 64, 10629 Berlin
Tel 030 886 83 206, info@bda-berlin.de

Seite drucken

Seite versenden