Architekturpreise
Eine Küche für das Himmelbeet
Eine Küche für das Himmelbeet
Eine Küche für das Himmelbeet
Fotos: Udo Meinel
Preis:BDA Preis Berlin 2015 (Auszeichnung)
Titel:Eine Küche für das Himmelbeet
Ort:Berlin
Architekt:raumstar*architekten
Bauherr:himmelbeet gGmbH

 

Das Projekt ist als Café und Küche für Koch- und Ernährungsworkshops konzipiert, letztendlich aber ist es ein Gartenhaus in einem Gemeinschaftsgarten, das weder wie das eine noch das andere aussieht, schon überhaupt nicht in geschlossenem Zustand. Dann präsentiert sich das Projekt, das aus einfachen Materialien wie Europaletten und Stampflehm gefertigt ist, wie eine abstrakte, vielleicht magische Box, die mit der aus ebenfalls Europaletten gefertigten terrassenartigen Plattfor für Tische und Stühle eine architektonische Einheit bildet. Mit der Wahl des Materials und der Konstruktionsweise wurde bezweckt, dass das Gebäude als Holzständerkonstruktion und damit in Selbstbauweise von den Benutzern des Gartens errichtet werden konnte.

Das Gebäude ist Teil eines Urban-Farming-Projekts und wird diesem gestalterisch mehr als gerecht. Mit der baukonstruktiven Einfachheit und reduzierten Formensprache schüttelt es alles kleingärtnerisch-konventionelle ab und verhilft dem Thema des städtischen Gemeinschaftsgartens in Berlin Wedding auf stringente Weise zur Artikulation. Mit der hinter der Fassade sichtbaren Konstruktion, dem unspektakulären Baumaterial und den einfachen Details fügt sich das Gebäude einerseits harmonisch in den Ort, wie es ihm andererseits einen eigenen Charakter aufprägt. Aus einer korrespondierenden Geisteshaltung heraus entstand ein zur Idee des Urban Farming überzeugendes architektonisches Pendant.

Seite drucken

Seite versenden