02 Zentral- und Landesbibliothek Berlin. 40/40
Klicken um Bild zu vergrößern
© Hans Hollein, Transformation 'Erzwaggon', 1963

Am 24. Oktober 2011 wurde die Ausstellung Zentral- und Landesbibliothek Berlin. 40/40 eröffnet. Vor mehr als 100 Gästen, darunter Manfred Kühne (Senstadt) und Dr. Claudia Lux (Direktorin der ZLB), wurden die eingereichten Beiträge von Verena v. Beckerath (Architektin, Berlin), Prof. Manfred Ortner (Architekt, Berlin/Köln/Wien) und Prof. Jörg Stollmann (Architekt, Berlin/Zürich) vorgestellt.

In der anschließenden Diskussion stellten BDA-Architekten und geladene Kollegen auch den Standort an der Tempelhofer Freiheit in Frage. 45 Teilnehmer haben ihre Ideen im Format der klassischen Papierserviette - 40 cm x 40 cm - formuliert. So zeigt die Ausstellung unterschiedlichste Positionen, die auf vielfältige Weise dargestellt werden – von der Handskizze bis hin zur ausgearbeiteten Architekturvisualisierung. 

 

Galeriegespräch 

Am 28. November 2011 lud die BDA Galerie in Berlin-Charlottenburg zum Galeriegespräch Zentral- und Landesbibliothek. 40/40 Altbau oder Neubau?

Manfred Kühne (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Abt. Städtebau und Projekte), Dr. Jonas Fansa (Baureferent der ZLB), Eike Becker (Architekt BDA, Berlin), Klaus Block (Architekt BDA, Berlin) und Petra Kahlfeldt (Architektin BDA, Berlin) diskutierten die Frage, ob für die ZLB auch das ehemalige Gebäude des Flughafens Tempelhof genutzt werden könnte.

© Fotos BDA Berlin


Die BAUWELT hat unter folgendem link www.bauwelt.de/cms/debatte.html zu einer Debatte aufgerufen, in der über den Standort auf dem Tempelhofer Feld und Alternativen mitdiskutiert werden soll. Wir laden Sie ein, sich an dieser Diskussion zu beteiligen.


Dauer der Ausstellung: 25. Oktober - 25. November 2011
Öffnungszeiten
: Montag, Mittwoch und Donnerstag 10 - 15 Uhr sowie nach Vereinbarung

Übersicht Einreichungen
Pressespiegel (in Auswahl)

 

Die Reihe vierzigaufvierzig

Das Ausstellungsformat vierzigaufvierzig zu aktuellen Themen der Berliner Stadtbaupolitik wurde im Rahmen des BDA Kuratoriums von Andrew Alberts, Armin Behles und Heike Hanada konzipiert. BDA-Mitglieder und geladene Kollegen werden aufgerufen, zu relevanten Fragen der baulichen Entwicklung der Stadt skizzenhaft ihre Position zu formulieren und im Rahmen einer Ausstellung zur Diskussion zu stellen. Dabei geht es um ein Forum von Ideen, nicht jedoch um einen klassischen Ideenwettbewerb. Statt auf aufwändige und ausformulierte Beiträge zielt 40/40 über das Medium der spontanen Entwurfsskizze auf die noch fragile Intensität eines ersten Entwurfsgedankens. Über pointierte Statements will sich der BDA Berlin in den öffentlichen Diskurs einbringen und die Auseinandersetzung mit der Stadt fördern.
Den Auftakt der Reihe bildete 2010 die Ausstellung Kulturforum 40/40.  

Weitere Informationen zum Projekt und zur Ausstellung finden Sie hier:

Download Teilnahmeaufruf
www.zlb.de/ueber_uns/neubauprojekt
Download Einladung zur Ausstellungseröffnung
Download Übersicht Ausstellung
Download Presseecho (in Auswahl)

Preview