Öffentlichkeit Bauen - Orte
Klicken um Bild zu vergrößern
Klicken um Bild zu vergrößern
Kindertagesstätte Griechische Allee von Behles & Jochimsen Architekten Bild©Marcus Bredt
Gemeindezentrum Großzieten von Klaus Block Bild©Ulrich Schwarz

Am Montag, den 26. Januar 2009 um 19 Uhr wurde in der Galerie des BDA Landesverbandes Berlin die Ausstellung „Öffentlichkeit Bauen. Orte“ eröffnet. Der dritte und letzte Teil der Ausstellungsserie „Öffentlichkeit Bauen“ griff nach den öffentlichen Zeichen und den öffentlichen Innenräumen nun ein weiteres zentrales Thema in der aktuellen europäischen Architekturdiskussion auf: die Frage nach dem Ort und seinem Verhältnis zur Öffentlichkeit. 

Gezeigt wurden die Kindertagesstätte Griechische Allee von Behles & Jochimsen Architekten, ein Hörsaal und Laborgebäude in Zittau von Tilmann Bock und Norbert Sachs Architekten, das Gemeindezentrum Großzieten von Klaus Block, die Neue Stadtmitte Stuttgart-Vaihingen von Leon Wohlhage Wernik Architekten sowie das Museum Luther-Geburtshaus in Eisleben von Springer Architekten.

Die fünf Projekte stehen für die Vielfalt öffentlicher Orte. Es handelt sich um ein Gemeindezentrum, eine Schule, eine Hochschule, ein Einkaufscenter und ein Museum. Was die Projekte bei allen Unterschieden in Form und Material jedoch miteinander verbindet, ist die besondere Qualität des öffentlichen Ortes, der durch sie entsteht.

Wie schon in den beiden vorhergehenden Ausstellungen sind es nicht alleine Bauten für öffentliche Bauherren. Vielmehr bestätigte auch diese Ausstellung erneut, dass der Begriff des „Öffentlichen“ im Wandel begriffen ist. Der Begriff des öffentlichen Raumes weitet sich zunehmend auf private Projekte aus. Gleichwohl droht gerade dadurch auch eine Einschränkung, bieten viele vermeintlich „öffentliche“ Orte doch nur noch Raum für eine ausgewählte Teilöffentlichkeit. Insofern versteht sich auch dieser abschließende Teil der Ausstellungsreihe als eine Anregung, um über die Begriff „Öffentlichkeit“ und „öffentliches bauen“ weiter nachzudenken - und darüber, welche Ansprüche wir an öffentliche Orte in unserer gebauten Umwelt künftig haben.

Preview